ReactOS ist ein unter GNU General Public License verfügbares Betriebssystem. Die Entwickler streben an, volle Kompatibilität zu Windows zu erreichen. Das Design wurde ganz bewusst an ältere Windows Versionen angelehnt, um Neulingen den einstieg zu erleichtern.

Noch befindet sich das Betriebssystem in der Entwicklungsphase und ist, laut Entwickler, noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet.

ros

Ich habe ROS testweise auf einem betagten Yakumo Notebook mit 256 Mb Ram installiert und bin über die sehr hohe Performance - im Vergleich zum damals installierten Windows XP - sehr erstaunt. Systemabstürze, so wie es die Entwickler prophezeit haben, konnte ich selbst nach mehrstündigem Testen nicht feststellen.

Allerdings wurde während der Installation weder die Soundkarte, noch der W-Lan Adapter erkannt, so das ich gezwungen war, das Ethernet Kabel anzustöpseln um auf die Software Quellen zugreifen zu können.

Als besonderes Feature möchte ich die von Linux gewohnte Software Verwaltung hervorheben. Aktuell ist ROS in der Version 0.4.1 Alpha erschienen.

Allerdings sehe ich die Zukunft von R.O.S etwas düster.

Solange die jungs immer noch an 16 bit (abwärts) Kompatibilität !! und ntfs Write Support herum basteln, wird das auf Dauer nichts werden. Die Computer- Industrie fertigt schon seit ca. 2001 64 Bit CPU’s. Es ist abzusehen, das den ROS Entwicklern regelrecht die Zeit davon galoppiert.

Wenn man sich vor Augen hält, das alleine zwischen den beiden Versionen 0.3 und 0.4 ein Entwicklungszeitraum von knapp 10 Jahren verstrichen ist, kann man sich ein Bild davon machen, wie lange es noch dauern wird, bis ROS aus dem Alpha Stadium herauskommt. Danach ist vermutlich BETA angesagt und demnach noch Lichtjahre weit von Stable entfernt.

Bis dahin werden die ersten gebrauchten Quanten Computer (wir schreiben dann das Jahr 2075) bei E-Bay für rund 500 euro verramscht werden. Defacto ist ferner davon auszugehen das auf künftigen CPU/GPU Generationen sowieso kein Ros mehr lauffähig sein wird, weil, wie ich bereits schon erwähnt habe, deren Entwicklung quasi im Schneckentempo hinterher kriecht.

Zumal es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine 64 Bit Version gibt geschweige denn, überhaupt in Planung ist. Die Zeit ist so zu sagen der ROS Projekt Killer schlechthin. Die Idee, ein Open-source Betriebssystem komplett neu zu entwickeln welches Binär kompatibel mit Microsoft Windows Applikationen sein soll, ist vom Ansatz her genial und selbst ich als Linuxer begrüße das sehr.

Jedoch fehlt es an allen Ecken und Enden an genügend Man-Power, sprich Programmierer. Und genau das kostet Geld, sehr viel Geld. Ob Reactos dann noch als freies Open-Source Projekt weiter geführt werden kann, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.

Für die Zukunft wünsche ich dem ROS- Projekt, das ich mit meinen Prognosen und Vermutungen absolut daneben liege und sich das Blatt irgendwie doch noch zum guten wenden wird.